1. MannschaftNews

Vor dem Rückrundenstart redet Hampel Klartext

Iserlohn. An die letzte Saison erinnert man sich beim FC Iserlohn ja eher ungern. Damals begann die Misere mit dem verkorksten Start aus der Winterpause beim 0:2 gegen den DSC Wanne-Eickel. Und genau diesen Gegner empfangen die Waldstädter auch im ersten Pflichtspiel dieses Jahres im Willi-Vieler-Stadion. Ein schlechtes Omen?

„Das wollen wir nicht vertiefen“, sagt Christian Hampel, der Trainer. Allerdings hat er seiner Mannschaft vor dem Donnerstagstraining eindringlich klar gemacht, dass man sich nicht auf der sicheren Seite wähnen darf. „Ich habe jeden Spieler nach der hinter uns liegenden Vorbereitung beurteilt, und mancher hat das nicht gerne gehört. Aber offene Worte sind jetzt nötig.“ Das anschließende Training gefiel dem Coach jedenfalls außerordentlich.

Großer Respekt vor der gegnerischen Offensive

Dennoch vermag er den Leistungsstand seines Teams nicht einzuschätzen, dazu verliefen die letzten Wochen witterungsbedingt zu unplanmäßig. „Aber das hat ja nicht nur uns getroffen“, meint Hampel. Gegner Wanne-Eickel, der in der Winterpause keine Veränderungen am Kader vornahm, hat als Sechster das Ziel ausgegeben, noch um den Aufstieg mitzuspielen. „Deren Kader gibt das auch her“, räumt der FCI-Trainer ein und verweist auf erfahrene Spieler und starke Talente beim DSC. Besonders angetan haben es ihm die Offensivkräfte Dawid Ginczek und Sebastian Westerhoff. Letzterer soll nach der Saison Holger Flossbach als Cheftrainer beerben.

Um gegen diesen hochkarätig besetzten Gegner besser zu bestehen als in den letzten Spielen fordert Hampel einen kompakten Auftritt und taktische Disziplin. Besonderes Augenmerk legte er im Training auf das defensive Umschaltverhalten, wo er Defizite ausgemacht hatte. Echte Personalprobleme gibt es nicht, aber es sind längst nicht alle Spieler fit. Allerdings steht nur Anjo Wilmanns’ Ausfall fest.

FC Iserlohn – DSC Wanne-Eickel
So., 15 Uhr, Willi-Vieler-Stadion

FCI: Dreesen, Klima; Herder, Cala, Ernst, Meckel, Schmerbeck, Fernandes, Deppe, Beilfuß, Enzmann, Zottl, Ekincier, Sarisoy, Wilke, Friedberg, Yagli. – Nicht dabei: Wilmanns (krank) – Fraglich: Lenz, Müsse. Letzte Resultate: 0:0 (H) Hombruch, 1:3 (H) Erndtebrück (jeweils Test) – Hinrunde: 3:0 für den DSC Heimbilanz FCI (S/U/N): 1/2/4 – Auswärtsbilanz DSC: 2/3/2.

Quelle: IKZ, Willy Schweer