B1-JuniorenTop News

U17 verschläft gegen Schalke erste Halbzeit

B-Junioren-Westfalenliga: FC Iserlohn – FC Schalke 04 3:4 (0:2). Im wahrsten Sinne des Wortes haben die Iserlohner die erste Halbzeit aufgrund der frühen Anstoßzeit am Samstagmorgen (11 Uhr) womöglich total verschlafen.

„Wir konnten froh sein, dass wir zur Pause nur mit zwei Toren in Rückstand lagen“, gestand Trainer Paul Freier: „Die Schalker haben uns richtig an die Wand gespielt.“

Die Iserlohner bekamen kaum Zugriff in den Zweikämpfen und keine Kontrolle des runden Leders nach Balleroberung. Freier zog deshalb bereits nach einer halben Stunde personelle Konsequenzen und wollte durch zwei Wechsel den einseitigen Verlauf stoppen.

Doch erst nach der Pause kamen die Iserlohner besser ins Spiel und drehten binnen sechs Minuten durch einen lupenreinen Hattrick von Edin Grosonja die Partie. Nach seinem Anschlusstreffer (60.) erzielte er per Handelfmeter den Ausgleich (64.) und brachte zwei Minuten später seine Farben in Führung. Doch anschließend erhöhte Schalke wieder den Druck und glich wenig später aus (69.). Ein Eigentor durch Cankar, der einen Freistoß des Gegners ins eigene Netz lenkte (74.), bescherte den Gästen den aus Freiers Sicht keinesfalls unverdienten, letztlich aber doch glücklichen Sieg. „Wir haben diesmal insgesamt nicht so gut verteidigt wie in den Wochen zuvor. Wenn man vier Gegentore bekommt, kann man kein Spiel gewinnen.“

FCI: Rödel; Diehl (57. Cankar), Rebronja, Giannopoulos (30. Wieczorek), Dobrijevic, Grosonja, Manitta (30, Tahiri), Beckmann, Basista, Eßmann (52. Marotzke), Bubic (52. Sabani).

Quelle: IKZ, Helmut Muschiol