1. MannschaftTop News

Noch planlos gegen Wickede

Iserlohn. Nur wer einen Plan hat, spielt erfolgreich Fußball. Hoffentlich ist diese Fußballer-Weisheit für den Westfalenligisten FC Iserlohn kein schlechtes Omen, denn vor dem vorletzten Heimspiel in dieser Saison heute gegen Westfalia Wickede hat Trainer Christian Hampel noch keinen Plan. Der Grund dafür liegt ausschließlich im personellen Bereich. Das Abschlusstraining sagte Hampel ab, weil zu viele Akteure (Dreesen, Lenz, Enzmann, Cala) sich angeschlagen abgemeldet hatten. Folgerichtig kann der Coach sich erst kurzfristig Gedanken über Taktik und Formation machen.

Nichtsdestotrotz wollen die Iserlohner gegen die auswärtsstarken Wickeder ihr gute Rückrundenbilanz weiter verbessern. Einigen Akteure laufen nach der schweren Verletzung von Johannes Zottl im letzten Heimspiel allerdings mit einem mulmigen Gefühl auf. „Wir haben sogar darüber nachgedacht, in der Schledde zu spielen“, verrät der Coach: „Der Vorstand hat es uns freigestellt.“ Letztlich entschieden sich trotzdem alle für den Rasenplatz.

Die Zuschauer können einen offenen Schlagabtausch erwarten. „Beide Mannschaften sind offensiv ausgerichtet, außerdem waren es immer heiße Spiele in der Vergangenheit“, erklärt der FCI-Coach. Weil viele Akteure beider Teams untereinander gut befreundet sind, was auch für die Trainer gilt, hat die Partie für Hampel so etwas wie Derbycharakter.

FC Iserlohn – Westfalia Wickede
Fr., 19.30 Uhr, Hembergstadion

FCI: Klima; Deppe, Herder, Müsse, Ernst, Meckel, Beilfuß, Schmerbeck, Friedberg, Sarisoy, Fernandes.- Fraglich: Lenz, Dreesen, Enzmann, Cala. – Nicht dabei: Wilke (Beruf), Wilmanns (Kahnbeinbruch, Zottl (Kopfverletzung). Letzte FCI-Resultate: 2:4 BSV Schüren (A), 3:0 Lüner SV (H), 4:3 DJK Hordel (H). Hinrunde: 4:2 für Iserlohn. Heimbilanz FCI (S/U/N): 5/3/5 – Auswärtsbilanz Wickede: 6/3/4.

Quelle: IKZ