1. MannschaftTop News

Hampel fordert Konzentration

Iserlohn. Ganz gleich anhand welcher Daten der Gelsenkirchener Traditionsverein SV Horst-Emscher und der FC Iserlohn miteinander verglichen werden – alles spricht dafür, dass der FCI am Sonntag das Duell am 21. Spieltag der Westfalenliga für sich entscheidet. Doch genau darin, nämlich das Spiel im Kopf jetzt schon gewonnen zu haben, liegt die Gefahr. „Diese Denkweise verbietet sich komplett. Es gibt nichts auf die leichte Schulter zu nehmen“, kontert FCI-Trainer Christian Hampel. Er fordert die volle Konzentration seiner Spieler, denn: „Mit einem Sieg könnten wir einen riesengroßen Schritt Richtung Klassenerhalt machen, oder mit einem Punkt den Abstand nach unten wahren.“

Horst-Emscher liegt zwar nur zwei Plätze hinter dem FCI, und zwar auf Position 14, dem Relegationsrang, in Punkten ausgedrückt trennen die beiden Teams jedoch zehn Punkte voneinander. Hampel fiel beim Stichwort Statistik umgehend das Spiel der morgigen Gastgeber bei Tabellenführer TuS 05 Sinsen ein, was der SVH-E vor einer Woche äußerst knapp 0:1 verlor. „Das Tor fiel erst in der Nachspielzeit, wir haben dort bekanntlich fünf Tore kassiert“, argumentiert er weiter. Seine Schlussfolgerung: „Die wissen, hinten gut zu stehen.“ Hampel weiß allerdings auch, dass die Gastgeber das Spiel dringend gewinnen müssen, um demnächst im Kampf um den Klassenerhalt nicht noch schlechtere Karten in der Hand zu haben.

SV Horst-Emscher – FC Iserlohn So., 15.15 Uhr,
Auf dem Schollbruch, Gelsenkirchen

FCI: Dreesen, Klima; Wilmanns, Müsse, Herder, Schmerbeck, Meckel, Beilfuß, Zottl, Calla, Lenz, Sarisoy, Ekincier, Wilke, Friedberg, Yagli. – Nicht dabei: Schneider (Grippe) – Fraglich: Deppe (Knieprobleme). Letzte Resultate: 2:0 (H) Wiemelhausen, 0:5 Sinsen (A) – Hinspiel: 4:0 für den FCI. Heimbilanz SVH-E (S/U/N): 1/4/4 – Auswärtsbilanz FCI: 5/1/5.

Quelle: IKZ