C1-JuniorenTop News

„Das Spiel war dieses Mal nicht auf unserer Seite“

Eigentlich hätten die FCI-Junioren das Match für sich entscheiden müssen. Bei den Torchancen lagen die Iserlohner klar vor den Wattenscheidern. Trainer Max Borchmann kommentiert: „Das Spiel war diese Mal nicht auf unserer Seite.“

Das einzige Tor der Wattenscheid fiel in der 26. Minute. Vorher hatte Iserlohn schon zwei gute Torchancen nicht verwandelt, der Ball prallte wiederholt gegen den Pfosten. „Wir hatten in der ersten Halbzeit fünf Torchancen und die Wattenscheid nur eine. Die war aber erfolgreich,“ so der Trainer.

In der zweiten Halbzeit hatten die Iserlohner ebenfalls kein Glück. In der 61. Minute wurde es für sie sogar wieder gefährlich. Nur knapp konnte Torhüter Rödel den Treffer der Wattenscheider verhindern. Zu allem Überfluss hat ihn der Ball am verletzten Finger getroffen. Es gab einen Wechsel im Gehäuse. Die Iserlohner blieben aktiv, verwandelten ihre Torchancen aber weiterhin nicht.

„Es war ein gutes Spiel, aber mit schlechtem Ausgang“, betont Max Borchmann. Mit der Leistung seiner Mannschaft war er zufrieden. Schließlich haben sie gegen einen Ligafavoriten gespielt und sich gut behauptet. Allerdings hofft er, das Glück im nächsten Spiel wieder auf seiner Seite zu haben.

FCI: Rödel (61. Pfeffer), Hemmersbach (27. Ortoulidis), Pünter, Drathen (45. Weinrich), Kulczynski (58. Pavlovic), Rebronja, Puzik, Westheide, Cinar, Shabani

 

Quelle: IKZ