B1-JuniorenTop News

Bei der U17 ist der Knoten geplatzt

B-Junioren: FC Iserlohn – Eintracht Dortmund 3:2 (3:2). „Es war ein zweikampfbetontes und nervenaufreibendes Spiel. Aber wir waren von Anfang an voll da, sind Dortmund hoch angelaufen“, fasste Iserlohns Trainer Paul Freier zusammen. Beim genaueren Hinsehen wird deutlich, was seine Spieler wirklich leisteten. Dreimal gingen sie in Führung, zweimal ließ der Ausgleich nicht lange auf sich warten. Davon erholen sich viele Teams nicht.

Justus Kulczynski legte nach sehenswerter Einzelleistung vor (23.), doch nur drei Minuten später verwandelte die Eintracht einen Foulelfmeter zum 1:1. In der 32. Minute die erneute Führung durch einen strammen Schuss von Petros Kitsoukis ins lange Eck, die diesmal nur zwei Minuten Bestand hatte. Bereits in der 37. Minute traf Melih Göksal mit einem technisch feinen Schuss fast von der Grundlinie zum Endstand.

Torlose zweite Halbzeit trotz bester Chancen

Tore lagen nach dem Seitenwechsel auf beiden Seiten in der Luft, doch Mehittin Ince verpasste kurz nach Wiederbeginn aus vier Metern das leere Tor, und Max Tillmann im FCI-Tor parierte zweimal stark. Kitsoukis traf etwas später nur die Latte. „Unsere Stürmer haben ihr Soll erfüllt“, stellte Freier zufrieden fest.

FCI: Tillmann; Weinrich (64. König), Tiemann, Ince, Ortoulidis, Kulczynski, Asemota, Cilar (64. Sacharenko), Pawelovic (80. Gorde), Kioutsoulis (71. Seferaj), Göksal (71. Kroszynski).

Quelle: IKZ, Oliver Bergmann