C1-Junioren

U15: Wechselbad der Gefühle

FC Iserlohn – SC Paderborn 1:1 (0:1). Mit dem „Mut der Verzweiflung“ brandete Paderborn direkt nach Anpfiff gegen die Iserlohner Defensive, berichtete FCI-Trainer Max Borchmann: „Beiden Seiten war klar, dass es um viel geht. Wir waren selbst auch ein bisschen verkrampft.“ Die Waldstädter lauerten auf Gelegenheiten zum Kontern, setzten diese aber nicht konsequent genug um. Der gegnerische Treffer (25.) war kein Zufallsprodukt und fand auch beim Leidtragenden Anerkennung: „Es war ein wirklich schönes Tor.“

Nach der Pause wendete sich das Blatt, die Iserlohner hatten nun nichts mehr zu verlieren und gingen voll in die Offensive. Zwei präzise Schüsse von Nils Eßmann wehrte der Paderborner Torhüter gekonnt ab. Eßmann besorgte schließlich auch den Ausgleich (63.) durch einen Standard, angespielt von Marvin Figueira Candido. Danach wurde es hektisch, beide Seiten zeigten Nerven und schossen aus kurzer Distanz daneben oder trafen nur den Pfosten. „Es war ein Wechselbad der Gefühle. Mit dem Ergebnis können wir in jedem Fall besser leben als die Paderborner“, kommentierte Borchmann. Der FC Iserlohn (Platz elf) bewahrt sich seinen Acht-Punkte-Abstand zum SC Paderborn, der mit Rang zwölf den ersten Abstiegsplatz einnimmt.

FCI: Kozar; Diehl, Cankur, Hellmann (36. Haxhiu), Goles (68. Hussain), Grosonja, Wieczorek (70. Dobrijevic), Gehres, Figueira Candido, Eßmann, Fell.

Quelle: IKZ