C1-JuniorenTop News

U15 mit viertem Sieg und Doppelpack zum Comeback

Die schönsten Geschichten schreibt bekanntlich der Fußball. Und da Gesundheit und Teamgeist vor allem anderen stehen, soll die schönste Geschichte des Tages gleich zu Beginn dieses Berichts erzählt werden: nach längerer Verletzungszeit verbunden mit viel Pech, Operationen und sportlichen Zwangspausen gelang dem zur Halbzeit eingewechselten Stürmer Phil Dabovic direkt ein Doppelpack – was für ein emotionales Comeback! Mit seinen beiden Toren war er maßgeblich am 5:0-Sieg gegen den SC Wiedenbrück beteiligt und reiht sich ein in die Vielzahl an offensivstarken Spielern der U15.

Das Spiel lässt sich salopp mit den Worten „1. Halbzeit pfui, 2. Halbzeit hui“ zusammenfassen. Nach einer schwachen ersten Halbzeit gegen Siegen, wo man in der Anfangsphase zu schläfrig agierte und erstmals in Rückstand geriet, nahm sich das Team von Dominik Starke und Jens Römer vor, gegen Wiedenbrück ein anderes Anfangsgesicht zu zeigen. Dies gelang auch, was sich an der frühen Führung durch Suto in der bereits 4. Spielminute zeigte. Während man den Schwung dieses ersten Tores noch einige Minuten lang mitnahm und auf das zweite Tor drängte, hier jedoch an der Chancenverwertung scheiterte, stellte man nach etwa 15 Minuten das Fußballspielen nahezu gänzlich ein. Technische Fehler, mangelnde Absprachen, unnötige lange Bälle: beide Mannschaften schenkten sich nicht viel, allerdings fernab von ansehnlicher Darbietung. So zitterte man sich mit einer knappen Pausenführung in die Kabine, in der eine deutliche Ansprache folgte. Mit der Erinnerung an die eigentlich vorhandenen spielerischen Qualitäten im Rücken schaltete man – wie in der Vorwoche auch – in Durchgang zwei einige Gänge hoch und kam zu 4 weiteren Toren: 9 Minuten nach Wiederanpfiff köpfte Dabovic den Ball nach mehreren abgefälschten Schussversuchen ins Tor(44.). Nochmals 8 Minuten später setzte sich Benfer sehenswert außen durch und Huckschlag drosch einen Ball im Strafraum kompromisslos unter die Latte (3:0, 52.). Nur 2 Minuten später war es wieder Huckschlag, der einen tiefen Flachpass am Torhüter vorbeischieben konnte und somit sein bereits 6. Saisontor erzielte (4:0, 54.). Das Torfinale gehörte dann dem wiedergenesenen Dabovic, dem acht Minuten vor Schluss mit seinem zweiten Treffer des Tages eine perfekte Wiedereingliederung ins Team gelungen ist. Ebenfalls nicht zu kurz kommen soll die Tatsache, dass drei der vier absolvierten Spieltage ohne Gegentor absolviert wurden, was sich die Defensivspieler um die konstant aufspielenden Kapitäne Brömmelmeier und Bouchra auf die Fahne schreiben dürfen.

Bei aller Freude über den nächsten Sieg, der in dieser Höhe absolut verdient ist, bedurfte es jedoch erneut einer Leistungssteigerung nach dem Seitenwechsel, um das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. „Warum wir nach 15 Minuten das Fußballspielen eingestellt haben und erneut erst nach Wiederanpfiff besser wurden, ist mir schleierhaft und nervt mich zusehends“, sieht Trainer Dominik Starke trotz des vierten Sieges in Folge weiterhin spielerisches Verbesserungspotential.

Dennoch möchte auch der Trainer die Leistung des Teams nicht kleinreden: 4 Spiele, 4 Siege, nur 2 Gegentore und 18 erzielte Tore stimmen die Übungsleiter der FCI-U15 positiv: „Die Jungs haben Bock, spielen mit Leidenschaft, verteidigen konsequent und erspielen sich viele Torchancen. Trotzdem wollen wir immer Schlüsse aus jedem Spiel ziehen, um besser zu werden.“, so Starke.

Das letzte Spiel vor den Herbstferien wird es noch einmal in sich haben. Dann reist man ins Ruhrgebiet zum Traditionsverein SG Wattenscheid. Dort wird man eine körperbetonte, aggressive und emotionalisierte Mannschaft erwarten, gegen die man kämpferisch und motivational auf vollster Höhe zu agieren haben wird.