C1-JuniorenTop News

U15 belohnt sich spät, aber zahlreich

Nach dem 5:0-Auftaktsieg in Theesen erwartete die FCI-U15 mit der Hammer SpVg im ersten Heimspiel der Saison einen physisch guten, konsequent agierenden Gegner. Man startete erneut mit viel Schwung in die Partie und übernahm gegen einen über die gesamte Spieldauer hinweg diszipliniert verteidigenden Gegner schnell das Heft des Handelns. Einzig die Chancenverwertung war wie in der Vorwoche erneut nicht der größte Freund der Iserlohner. Latte, Pfosten, Torwarthandschuhe – irgendetwas hatte immer etwas gegen den ersten Führungstreffer der feldüberlegenden Hausherren. Auch ein verschossener Strafstoß reihte sich ein in das Gros an vergebenen Torchancen. Spielerisch konnte man dem Team von Dominik Starke und Jens Römer keinen Vorwurf machen. Mit spielstarkem Offensivfußball kontrollierte man das Spiel, versäumte es jedoch, sich zu belohnen. Bezeichnend, dass das erste Tor nicht aus einer der unzähligen feinen Kombinationen resultierte, sondern aus einem Eigentor nach einem von Uzunoglu geschlagenen Eckstoß. Dennoch kannte der überfällige Jubel kaum Grenzen, als es dann in der 52. Minute zum ersten Mal im Tor der Gäste einschlug. Der berühmt berüchtigte Knotenplatzer kam spät, aber noch rechtzeitig. In den letzten 15 Minuten der Begegnung belohnte sich das Team vom FCI für seine starke Performance: zunächst vollendete Huckschlag eine butterweiche Flanke von Suto eiskalt (2:0, 57.), bevor es erneut Suto war, der per diagonalem Flachpass mustergültig Benfer bediente, der sich gegen seinen Gegenspieler durchsetzte und bedingungslos einnetzte (3:0, 62.). Das 4:0 kurz vor dem Schlusspfiff durfte sich erneut Huckschlag mit seinem 3. Saisontreffer im 2. Spiel auf die Fahne schreiben, nachdem sich Benfer erneut stark über den linken Flügel durchgesetzt hatte.

Trotz zahlreicher vergebener Torchancen konnte man das Spiel letzten Endes auch in der Höhe verdient gewinnen und belohnte sich zwar spät, aber dann doch noch deutlich, wenngleich ein höherer Sieg möglich und auch verdient gewesen wäre. Besonders zufrieden zeigte man sich auf Trainerseite mit dem spielerischen Auftreten: „Wir haben heute einen herausragenden Fußball gespielt und genau zu den richtigen Zeitpunkten die richtigen spielerischen Mittel gefunden“, lobte Trainer Dominik Starke seine Schützlinge. Neben vielen Offensivakzenten über die starken Flügelspieler und die torgefährlichen Spitzen konnte man zudem auch im zweiten Spiel dank einer fokussierten Abwehrleistung die weiße Gegentorweste wahren.

Mit zwei hohen Siegen im Rücken reist man am kommenden Samstag nach Siegen. Dort trifft man auf einen spielstarken Gegner, der als eines der Spitzenteams der Liga eingeordnet wird. Einer Standortbestimmung steht somit nichts im Wege.