Anmelden

Login to your account

Username *
Password *
Remember Me

1. Mannschaft (311)

Iserlohn. Aufatmen beim FC Iserlohn. Mitten in der Saisonvorbereitung drohte dem Fußball-Westfalenligist der Verlust einer seiner besten Spieler. Kingsley Nweke war Ende vergangener Woche in die Türkei gereist, wo er beim Zweitligisten Boluspor Kulübü ein Probetraining und ein Testspiel mit persönlichem Torerfolg absolvierte. Am Montag kehrte der 25-Jährige nach Iserlohn zurück und wird hier auch bleiben.

Den Kontakt in die Türkei hatte Iserlohns Ex-Trainer Irfan Buz hergestellt. Nach dem Aufstieg in die Westfalenliga verpflichteten die Iserlohner im Sommer 2013 Buz als Nachfolger von Dirk Eitzert, aber eine Woche vor dem Saisonstart holte ihn Christoph Daum als seinen Co-Trainer zum türkischen Erstligisten Bursaspor.

Die Iserlohner waren alles andere als erfreut über die Offerte aus der Türkei, da die Kontaktaufnahme hinter dem Rücken des Vereins erfolgte. „Das war kein guter Stil“, ärgert sich Trainer Christian Hampel über die Art und Weise der Abwerbungsbemühungen, zumal Buz einen sehr guten Draht zu Iserlohns Sportlichen Leiter Uli Sauerborn habe. Gleichwohl wollte man Nweke diese Chance nicht verwehren, denn seinen Traum von einem Profi-Vertrag lebt der 25-jährige Offensivspieler weiter. „Für uns wäre sein Weggang ein herber Verlust gewesen, denn Kingsley ist extrem gut drauf und in einer ganz anderen Verfassung als im Vorjahr“, versichert Hampel: „Wenn es ihm gut geht, spielt er auch entsprechend.“

Iserlohns Publikumsliebling fühlt sich offenbar ganz wohl in der Waldstadt und beim FCI. Dies ist einer der Gründe, warum er das Angebot aus der Türkei ablehnt und am Hemberg bleibt. Hauptsächlich geht es Nweke um die Familie. Seine Ehefrau Louisa und seine drei kleinen Kinder hätte er in Deutschland zurück lassen müssen für eine ungewisse Zukunft in der Türkei.

 

Quelle: IKZ

Iserlohn. Seit Dienstag hat Fußball-Westfalenligist FC Iserlohn einen Europameister in seinen Reihen. Raphael Gräßer sicherte sich mit der Fußball-Hochschulmannschaft der Ruhr-Universität Bochum bei der Studenten-EM im kroatischen Osijek sensationell den Titel.

Im Finale bezwang die Bochumer Uni-Elf das Team der Kuban State University aus Russland nach torlosen 120 Minuten im Elfmeterschießen mit 4:2. Nervenstärke bewies die RUB-Elf bereits im Viertel- und Halbfinale, wo sie zunächst die türkische Auswahl (University of Pamukkale) und dann die Franzosen (University of Franche-Comté) jeweils vom Punkt aus mit 6:5 (0:0) beziehungsweise 6:3 (2:2) bezwangen. Zuvor in der Gruppenphase besiegten die Bochumer zum Auftakt die University of Jyväskylä (Finnland) mit 7:0 und unterlagen dem späteren Finalgegner mit 0:3.

Mit dem Titelgewinn hatte die RUB-Elf, der auch der Ex-Iserlohner Pascal Beilfuß (ASC Dortmund) angehörte, offenbar selbst nicht gerechnet. „Das war schon eine kleine Überraschung“, befand Gräßer. Der Iserlohner Mittelfeldspieler war maßgeblich an dem Titelgewinn beteiligt, erzielte im ersten Spiel gegen Finnland einen Treffer und bewies Nervenstärke in den drei Elfmeterduellen. Als Favorit in Kroatien galten eigentlich die Russen. „Die sind mit neun Delegierten und einen Mega-Budget angereist, haben sich auch total abgeschottet von den anderen Mannschaften“, berichtet Gräßer: „Wir dagegen sind ohne große Erwartungen angetreten, wollten uns allerdings schon gut verkaufen.“

Das ist der Bochumer Auswahl glänzend gelungen. Sie steigerte sich von Spiel zu Spiel, ging vor allem in den K.o.-Partien an ihre Grenzen. „Für alle Beteiligten war das eine extreme Belastung“, verweist der FCI-Akteur auf fünf Spiele binnen sieben Tage: „Jeder ist auf Unmengen von Fußball gekommen. Im Halbfinale und im Endspiel war alles nur noch eine reine Kopf- und Kraftsache.“

Letztlich entschied auch der Teamgeist diese Titelkämpfe. „Wir haben als Mannschaft überragend zusammengehalten“, zeigt sich Gräßer beeindruckt: „Das war eine richtige Einheit. Deshalb haben wir auch irgendwo verdient gewonnen. Für mich war die ganze Woche eine geile Sache.“

Am Ende wurde es für das Uni-Team allerdings noch einmal richtig stressig. Denn der Rückflug war für Dienstagmittag terminiert, am Abend fand aber erst das Finale statt. „Da lag ein Buchungsfehler vor“, klärt Gräßer auf. Jetzt war Improvisationstalent gefragt, musste kurzfristig umgebucht werden. Deshalb hatten die deutschen Studenten nicht einmal richtig Zeit zum Feiern. Unmittelbar nach Spielschluss fuhren sie mit einem Reisebus nach Budapest, denn sie konnten nur über Ungarn zurück in die Heimat fliegen.

Auch Pascal Beilfuß hat sich bei der EM in die Torjägerliste eingetragen. Im Spiel gegen Finnland traf der Ex-Iserlohner zweimal, im Halbfinale erzielte er gegen Frankreich den 2:0-Zwischenstand. Nur im Elfmeterschießen hatte Beilfuß kein Glück. Gegen die Türkei verschoss er gleich den ersten Strafstoß, danach verzichtete er auf weitere Versuche.

 

Quelle: IKZ

 

Der Vertrag für die kommende Saison ist unterschrieben und wir können vermelden, dass uns Yannik Marks in der Saison 15/16 unterstützen wird. Der Offensivakteur hatte vorher bei SC Hennen unter Vertrag gestanden und als Gastspieler für unsere erste Mannschaft schon einige Spiele bestritten. Marks traf schon beim Testspiel gegen ASC Dortmund und gegen BSV Schüren.

Herzlich Willkommen am Hemberg Yannik, wir freuen uns auf dich!

FC Iserlohn gewinnt Testspiel in Schüren

Am Dienstag ist es wieder soweit und das alljährliche Turnier in der Vorbereitung geht los. Dieses Jahr mit dabei sind der BSV Menden, SSV Kalthof, SG Hemer, Borussia Dröschede und der FC Iserlohn.  Es werden jeweils, um 18:30 Uhr und um 20 Uhr, 2x35 Minuten gespielt.

 

1. Spieltag // Dienstag, 21.07.2015 in Oestrich

18:30 Uhr // Borussia Dröschede - SSV Kalthof
20:00 Uhr // FC Iserlohn - SG Hemer

 

2.Spieltag // Freitag, 24.07.2015 in Dröschede

18:30 Uhr // SSV Kalthof - FC Iserlohn
20:00 Uhr // Borussia Dröschede - BSV Menden

 

3. Spieltag // Montag, 27.07.2015 in Kalthof

18:30 Uhr //  BSV Menden - FC Iserlohn
20:00 Uhr // SSV Kalthof - SG Hemer

 

4. Spieltag // Mittwoch, 29.07.2015 in Menden

18:30 Uhr // SG Hemer -  Borussia Dröschede
20:00 Uhr // BSV Menden - SSV Kalthof

 

5. Spieltag // Freitag, 31.07.2015 in Hemer

18:30 Uhr// FC Iserlohn - Borussia Dröschede
20:00 Uhr // SG Hemer - BSV Menden

 

Ersatzgeschwächter FC Iserlohn düpiert Oberligisten ASC Dortmund mit 4:0 

Starkes Auftaktprogramm für die Hampelschützlinge

Beachtliches 1:1 beim Oberligisten Lippstadt 

Fußball-Testspiel: SV Lippstadt 08 - FC Iserlohn 1:1 (0:0). „Mit der ersten halben Stunde war ich extrem zufrieden. Beim ambitionierten Oberligisten ein Unentschieden zu holen, das ist schon eine gute Sache“, bilanzierte Christian Hampel nach dem ersten Testspiel.

 

Die Staffeleinteilung für die kommende Saison unserer ersten Mannschaft steht fest. Nachdem in der vergangenen Saison der TSV Marl-Hüls aufgestiegen ist und mit dem Hombrucher SV, TuS Heven und SuS Langscheid/Enkhausen 3 Vereine abgestiegen sind, werden wir in dieser Saison auch wieder auf neue Vereine treffen.
Als Absteiger aus der Oberliga ist Westfalia Herne in der Westfalenliga 2 vertreten. Als Aufsteiger aus den Landesligen ist der SpVg Olpe, SC Brackel 06,  Hedefspor Hatting und SG Finnentrop-Bamenohl auch dieses Jahr zu Gast am Hemberg. Der SC Hassel wird in der kommenden Saison in der Westfalenliga 1 auflaufen und somit vorerst nicht zur Konkurrenz unserer Mannschaft gehören.

 

Das erste Meisterschaftsspiel findet am 16. August statt. Der erste Gegner wird noch ermittelt.

Eine Übersicht über die Staffeleinteilung der Westfalenliga 2:
DSC Wanne-Eickel, FC Iserlohn 46/49, Kirchhörder SC 58, SpVg Olpe, SV Brackel 06, BV Westfalia Wickede, TuS Erndtebrück II, FC Brünninghausen, SC Westfalia Herne, Mengede 08/20, Hedefspor Hattingen, Holzwickeder SC, SV Horst Emscher 08, 1. FC Kaan-Marienborn 07, DJK TuS Hordel, SG Finnentrop-Bamenohl

 

 

Die Vorbereitung läuft auf Hochtouren und schon am Sonntag findet das erste Testspiel unserer ersten Mannschaft statt. Das Team um Trainer Hampel trifft um 13:30 auf den Oberligisten SV Lippstadt. Mit dabei, der zur Zeit vereinslose, Yannik Marks, der wohlmöglich auch zum Kader der kommenden Saison gehören wird. Dort stehen die entscheidenden Gespräche aber noch aus.

In der Vorbereitung findet dieses Jahr auch wieder der FIN-CUP statt, wo der SSV Kalthof, Borussia Dröschede, SG Hemer und der BSV Menden mit an den Start gehen. Unter anderem finden weitere Testspiele gegen Oberligisten (ASC Dortmund, Roland Beckum) und Landesligisten ( BSV Schüren, Lüner SV, Hombrucher SV) statt.

 

_______________________________________________________________
12.07.2015, 13.30 Uhr Sonntag // SV Lippstadt - FC Iserlohn
Stadion Bruchbaum, Wiedenbrücker Str. 83, 59555 Lippstadt