Anmelden

Login to your account

Username *
Password *
Remember Me

1. Mannschaft (280)

Wickede. Wer hätte das gedacht! Da fährt der FC in Zeiten extremer Personalnot und nach zwei Niederlagen in Serie ziemlich angeschlagen zum Tabellenführer und beendete dessen seit zehn Partien währende Siegesserie mit einem hochverdienten Auswärts-Dreier. Ein echter Lichtblick also in dieser von Rückschlägen und Enttäuschungen geprägten Serie. 

Auch zur kommenden Saison 15/16 wird es in der Elf von Trainer Christian Hampel einige Veränderungen geben.

Iserlohn. Rang sieben mit 15 Punkten Distanz zur Spitze und 20 bis zum ersten Abstiegsplatz: Diese Westfalenligaserie ist für den FC Iserlohn gelaufen, wenn es um Auf- und Abstieg geht. Doch die bestmögliche Platzierung zu erreichen, bleibt das Ziel von Trainer Christian Hampel, der nach dem 1:3 gegen Brünninghausen aber konstatieren musste, dass der Kontakt zum Vorderfeld nun abgerissen ist.

Iserlohn. Wer in der ersten Halbzeit mit 0:3 zurück liegt und keinen Torschuss abgegeben hat, kann einfach nicht mehr für ein Happy-End in Frage kommen. Aber nach dem schnellen Lenz-Tor kurz nach Wiederanpfiff spielte der FC Iserlohn wie verwandelt. Mit etwas Glück wäre sogar ein Unentschieden möglich gewesen.

Am kommenden Sonntag steht das nächste Heimspiel an und zu Gast am Hemberg ist der FC Brünninghausen. Auch der alte Bekannte Dominik Lipki wird somit wieder am Hemberg zu sehen sein.  Nach der Niederlage am vergangenem Montag in Kaan-Marienborn treffen unsere Jungs nun auf den Tabellen 4.

Die Kaderplanung  für die kommende Saison nimmt konkrete Formen an.

Kaan. Bei den „Remis-Königen“ der Liga mussten die Iserlohner eine bittere Niederlage einstecken. Ausgerechnet Torjäger Lukas Lenz, ansonsten nervenstark im Abschluss, vergab in der Schlussphase den möglichen Ausgleich.

Mit Pierre Szymaniak verlängert ein weiterer Hoffnungsträger seinen Vertrag. Unsere Nummer 8 wird auch in der nächsten Saison das Trikot vom FC Iserlohn tragen.

Iserlohn. Bei der Pressekonferenz nach dem Spiel überraschte Christian Hampel mit der Aussage, er sei sicher gewesen, dass der FC Iserlohn gewinnen werde. Trotz Unterzahl, trotz 0:1-Rückstandes gegen Heven. Aber der Trainer glaubte fest daran, dass sich die körperliche Überlegenheit seiner Mannschaft durchsetzen werde. Und er hatte natürlich Joker Lukas Lenz in der Hinterhand.

Die offizielle Pressekonferenz nach dem Westfalenligaspiel FC Iserlohn 46/49 e.V. gegen TuS Heven (Staffel 2, 19. Spieltag, 2014/15). Das Spiel endete 2:1. Beide Tore erzielte Lenz (68., 84.) in Unterzahl für den FCI.