Anmelden

Login to your account

Username *
Password *
Remember Me

1. Mannschaft (280)

Iserlohn. Fußball-Westfalenligist FC Iserlohn hat seinen Titel verteidigt und sich gestern Abend im Hembergstadion erneut den FIN-Cup gesichert. Im Endspiel setzten sich die Waldstädter vor rund 250 Fans mit 4:2 gegen den Landesligisten BSV Menden durch. Der FCI verbuchte damit binnen einer Woche seinen zweiten 1000-Euro-Gewinn nach seinem Turniersieg in Brackel. Platz drei holte sich die SG Hemer gegen den ASSV Letmathe. Spiel um Platz 3: SG Hemer – ASSV Letmathe 4:3 (2:1). 

Schon vor knapp zwei Wochen bat Trainer Christian Hampel seine Schützlinge zum Trainingsauftakt.

Menden. Es gab keine Zweifel: Der heimische Branchenführer setzte sich auch im Kreispokal-Finale hochverdient durch. Ein halbes Dutzend schenkte Fußball-Westfalenligist FC Iserlohn dem bis ins Endspiel vorgedrungenen A-Ligisten GW Menden ein und siegte auch in dieser Deutlichkeit vollauf verdient.

Kreispokal-Finale: GW Menden - FC Iserlohn 0:6 (0:3). 35 Minuten lang hielten die Gastgeber ein 0:0, machten die Räume u.a. mit einer Fünferkette eng, verstrickten den großen Favoriten in Zweikämpfe. Der zeigte ob dieser Gegenwehr zunächst leichte Wirkung, vergab zwei Torchancen ein wenig unkonzentriert. Doch wer einen drei Klassen höher spielenden Kontrahenten richtig ärgern will, muss nicht nur darauf hoffen, dass der den Gegner unterschätzt, sondern darf sich auch keine Fehler leisten. Beides traf an diesem Pokalabend vor gut 200 Zuschauern in Schwitten nicht zu.

Nach dem Führungstreffer ging alles ganz schnell

Der FCI nahm die Aufgabe spürbar ernst und schlug zu, als sich die Gastgeber ein Foulspiel gut 25 Meter vor dem Tor leisteten. Youngster Schwan schnappte sich das Leder und zirkelte den Ball zur Iserlohner Führung in die Maschen (36.).
„Das war der Öffner“, befand Gästecoach Christian Hampel nach der Partie und lobte sein Team für die engagierte Vorstellung. „Wir haben das gut gelöst. Ich bin zufrieden.“

Und nach eben dieser Führung ging alles ganz schnell. Zunächst nutzte Lenz ein Missverständnis in der GW-Abwehr und spitzelte die Kugel zum 0:2 ins Tor (40.). Drei Minuten später legte er mit einem Schlenzer zum 0:3 nach. Binnen fünf Minuten hätte er sogar einen Hattrick fabrizieren können, vergab aber eine Riesenchance unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff.

Mit diesem Zwischenstand ging es in Durchgang zwei natürlich nur noch um die Höhe des Erfolges. Das Resultat schraubten die Gäste, die mit drei frischen Kräften auf das Feld zurückkehrten, bis zur 75. Minute auf 0:6. Gräßer (54.), Marks (56.) und erneut Lenz (75.) in bester Abstauber-Manier machten es deutlich.

Erst danach schaltete Menden den Vorwärtsgang ein. Als Maffei frei vor Dreesen auftauchte (80.) zeigte aber auch der FCI-Keeper seine Qualitäten. Wenig später war Schluss, und Sieger wie Besiegte wurden vom Kreisvorstand mit Geld und Bier aus Krombach ausgezeichnet.

GW: Klett; Maier, Meinhold (72. Yildiz), Maffei, Seeling, Sven Barnefske, Ebauer, Krollmann, Markus, Sascha Barnefske (69. Jaworski), Lo Bianco.

FCI: Dreesen; Lötters (46. Yildirim), Weusthof (46. Öztürk), Ernst, Kozlowski, Deppe (46. Leclaire), Gräßer, Marks, Schwan, Nweke, Lenz.


Menden. Pokalfinale zwischen Westfalenligist FC Iserlohn und dem Tabellenvierten der Kreisliga A DJK GW Menden.

Am Mittwochabend findet in Menden das Pokalfinale statt. Um 19:30 Uhr wird das Spiel zwischen dem FCI und GW Menden angepfiffen. Ein klarer Klassenunterschied, doch erst am vergangenen Wochenende konnte das Team um Trainer Christian Hampel den ersten Sieg nach zuletzt fünf Niederlagen einfahren. Vor heimischen Fans wird ein starkes Spiel des Kreisligisten erwartet, doch ob sich der Underdog durchsetzen kann, bleibt abzuwarten.

Christian Hampel wird am Mittwochabend seine bestmögliche Elf auf den Platz bringen, damit die Saison als Pokalsieger beenden kann.

_______________________________________________
Mittwoch // 25.05. // 19:30 Uhr // DJK GW Menden - FC Iserlohn // Sportplatz Schwitten, Turnerweg

Iserlohn. FCI gewinnt verrücktes Spiel und feiert dank Nwekes spätem Doppelpack ersten Heimsieg des Jahres.

 

Nach dem Pokalspiel und vor Horst-Emscher gibt es ein Update zur Planung der nächsten Saison!

Die Verantwortlichen vom FC Iserlohn konnten in den letzten Tagen, eine weitere Verlängerung klar machen.

Holzwickede.  Indisponierter FC Iserlohn verliert in Holzwickede und Keeper Dreesen nach dem Abpfiff die Nerven.

Iserlohn. Am 23. Spieltag festigte Westfalenligist FC Iserlohn mit dem Sieg in Erndtebrück den zweiten Tabellenplatz.

Erndtebrück. Der FC Iserlohn wurde bei der abstiegsbedrohten Reserve des TuS Erndtebrück seiner Favoritenrolle gerecht, festigte mit einem 2:0-Sieg nicht nur den zweiten Tabellenplatz, sondern baute den Vorsprung auf den Dritten wieder auf sechs Zähler aus. Gleichzeitig setzen die Iserlohner auch Spitzenreiter Kaan-Marienborn nach dessen Nullnummer in Hattingen unter Druck. Fußball-Westfalenliga: TuS Erndtebrück II – FC Iserlohn 0:2 (0:2). „Auf die Spitze schaue ich nicht, aber natürlich bin ich total zufrieden mit der Konstellation. Das ist zu diesem Zeitpunkt sensationell, darauf können wir stolz sein“, freut sich Trainer Christian Hampel über den Höhenflug seiner Mannschaft, die im siebten Spiel zum fünften Mal in diesem Jahr hinten die Null sicherte.