Anmelden

Login to your account

Username *
Password *
Remember Me

1. Mannschaft (262)

Das Heimspiel unserer 1. Mannschaft gegen Westfalia Wickede wird ins Willi-Vieler-Stadion nach Oestrich verlegt.

Gelsenkirchen. Quo vadis FCI? Fünf Tage nach dem Pokalcoup gegen den Regionalligisten Westfalia Rhynern erlebte die Mannschaft im Meisterschaftsalltag die nächste herbe Enttäuschung. Auch bei Neuling Resse scheiterte sie an den eigenen Unzulänglichkeiten. Fußball-Westfalenliga: Viktoria Resse - FC Iserlohn 3:2 (2:1).

Unsere 1. Mannschaft trifft am 12.10. um 19.30 Uhr im Krombacher Westfalenpokal auf den Bezirksligisten SV Wacker Obercastrop, der die Hammer Spvg mit 4:1 aus dem Pokal geschossen hat.

Iserlohn. Seinen Humor hat Christian Hampel, der Trainer des FC Iserlohn, noch nicht verloren. „Irgendwie habe ich das Gefühl, dass wir landesweit der beste Tabellenletzte sind.“ Diesen Status möchte er am Sonntag aber liebend gerne loswerden, wenn das Gastspiel bei Neuling Viktoria Resse ansteht. Die Gelsenkirchener haben auch erst zwei Punkte auf dem Konto und sehnen wie der FC den ersten Saisonsieg herbei. „Das wird ein Sechs-Punkte-Spiel“, weiß Hampel.

Iserlohn. Am Hemberg macht sich nach dieser Pleite Ratlosigkeit breit. Wie soll der FC vom Tabellenende weg kommen, wenn er sich weiterhin eine derart haarsträubende Abschlussschwäche in Kombination mit fatalen Abwehrfehlern leistet? Das Selbstvertrauen ist komplett dahin, die Mannschaft derzeit ein Schatten ihrer selbst. Fußball-Westfalenliga: FC Iserlohn - YEG Hassel 0:3 (0:1).

Iserlohn. Für Christian Hampel, den Trainer des FC Iserlohn, ist der Fall klar. „Wir brauchen jetzt Punkte, die guten Spiele können von mir aus später kommen“. Das Westfalenliga-Schlusslicht sehnt den ersten Saisonsieg herbei, aber Gleiches gilt für den Gast. Der umgruppierte Gelsenkirchener Verein YEG Hassel hatte das Vorderfeld angepeilt und ist mit zwei Punkten ebenfalls hinter den Erwartungen zurück geblieben.

Iserlohn. Für einen punktlosen Tabellenletzten, der in drei Spielen 15 Gegentore kassiert hat, geht es beim FC Iserlohn noch sehr ruhig zu. Trainer Christian Hampel hat sich am Dienstag der Analyse gewidmet, dann aber schnell den Blick nach vorn gerichtet. Die Misserfolge sollen aus den Köpfen, damit im Heimspiel gegen den TuS Sinsen an diesem Sonntag endlich gepunktet wird. „Im Moment bin ich als Sozialarbeiter und Psychologe gefordert“, erläutert der Coach.

Die 2. Runde vom Westfalenpokal ist terminiert.

Iserlohn. Noch Minuten nach dem Abpfiff saß Christian Hampel auf der Trainerbank und bemühte sich, das gerade Erlebte zu verdauen. Seine Mannschaft hatte nach einer Serie ausgelassener Großchancen in der 70. Minute das Führungstor gegen bis dahin unauffällige Olper erzielt und dann noch fünf Gegentreffer kassiert. Ratlosigkeit machte sich auf der Hemberg-Baustelle breit, nach zwei Spieltagen steht der FC am Tabellenende.

Iserlohn. Zufrieden mit der Saisonpremiere in der Fußball-Westfalenliga waren beide nicht. Der FC Iserlohn verlor zum Start mit 2:4 in Wanne-Eickel, und die Spielvereinigung Olpe, am Sonntag zu Gast am Hemberg, kam gegen Wiemelhausen nicht über ein 1:1 hinaus.