Anmelden

Login to your account

Username *
Password *
Remember Me
U19

U19 (59)

A-Junioren-Westfalenliga: FC Iserlohn - VfB Hüls 2:1 (1:0). Mit diesem Sieg hat sich die Mannschaft von FCI-Trainer Alexander Thiele wieder Luft im Kampf um den Klassenerhalt verschafft.

Fußball, A-Junioren-Westfalenpokal: FC Iserlohn - VfL Bochum U19 0:3 (0:0). In einem umkämpften Spiel mussten sich die Iserlohner dem A-Junioren-Bundesligisten unglücklich geschlagen geben. „Bis zur 79. Minute waren beide Teams gleichauf, aber es war klar, dass die Qualität der Bochumer den Unterschied ausmachen kann und dass sie dann auch ihre Chancen nutzen“, resümierte Iserlohns Trainer Alexander Thiele.

Am Sonntag (29.3.) kommt es erstmals wieder seit 2006 zu einem echten Topspiel für einen U19-Nachwuchs des FCI. Im Achtelfinale des Westfalenpokals treffen die Schützlinge von Alex Thiele auf den Bundesligisten VfL Bochum. Zum letzten Aufeinandertreffen der beiden Teams kam es vor genau 10 Jahren, im Finale des Westfalenpokals.

Damals unterlag der von Oliver Ruhnert trainierte Underdog und "Bundesligaschreck" vor großer Kulisse in Bochum mit 4:7-Toren nach regulärer Spielzeit. Zuvor kickte das Erfolgsteam bereits Wattenscheid, Bielefeld und Schalke aus dem Wettbewerb. Mit Vincenzo Burgio und Denis Rödel standen zudem zwei Akteure im damaligen U19-Aufgebot, die heute noch für unsere erste Mannschaft auf Torejagd gehen.

Im Jahr darauf kam es zum vorerst letzten großen Spiel in einem Wettbewerb. Gegen den späteren Westfalenpokalsieger FC Schalke 04 scheiterte das Ruhnert-Team im Viertelfinale mit 1:3. Danach schaffte es keine weitere Iserlohner A-Jugend Mannschaft über die zweite Runde des Verbandspokals hinaus - bis zu dieser Spielzeit. Ob es für den diesjährigen Jahrgang noch weiter gehen wird und der letzte größere Erfolg eingestellt werden kann, wird sich am Sonntag im Willi-Vieler-Stadion zeigen (Anstoß 10.30 Uhr).
 
Der VfL gilt dabei zweifelsohne als haushoher Favorit, doch Trainer Thiele gibt sich im Vorfeld noch nicht geschlagen, vielmehr hebt er den Heimvorteil hervor und hofft auf die Unterstützung von den Rängen: "Die Jungs aus Bochum sollen unseren Kunstrasen früh kennen lernen. Wir werden 100% Kampf-, Lauf- und Einsatzbereitschaft an den Tag legen, dann sehen wir weiter. Ein gut-gefülltes Stadion gibt meinen Jungs mit Sicherheit noch einen weiteren Schub in einem ohnehin schon großen Highlight für uns."

Fußball, A-Junioren, Westfalenliga: SC Verl - FC Iserlohn 4:1 (1:0). Iserlohns Trainer Alexander Thiele wusste, dass die Aufgabe in Verl keine einfache werden würde. Immerhin dürfen die Ostwestfalen noch auf den Aufstieg hoffen, während es für die eigene Mannschaft nur um den Klassenerhalt geht. Damit dieser Kampf erfolgreich endet, ist jedoch eine entsprechende Einstellung nötig – und die ließ der FCI vermissen. „Was ich gesehen habe, ist schlimmer als das Ergebnis“, sagte Thiele und dachte laut über Veränderungen nach. „Ich weiß, dass es in unserer A2 Spieler gibt, die darauf brennen, in der Westfalenliga zu spielen.“

A-Junioren: 1. FC Gievenbeck - FC Iserlohn 2:1 (0:1). 53 Minuten lang führte der FCI durch Sergen Gülbeyaz in diesem Sechs-Punkte-Spiel im Kampf gegen den Abstieg, ab der 69. Minute hatte das Team von Trainer Alexander Thiele sogar einen Spieler mehr auf dem Platz.

Drei Spiele hatte die U19 des FC Iserlohn in der vergangenen Woche zu bestreiten. Gegen Bezirksligist TuS Erndtebrück wurde zunächst auswärts die 2. Runde des Westfalenpokals erfolgreich bestritten. Am Mittwoch folgte mit einem 1:5 in Sprockhövel die bislang höchste Saisonniederlage, wohingegen am Sonntag gegen den FC Eintracht Rheine daheim 3:1 gewonnen werden konnte.

Erneut konnte die U19 einer Spitzenmannschaft daheim im Willi-Vieler-Stadion einen Punkt abtrotzen und lieferte beim 2:2 gegen den Tabellenzweiten aus Ahlen eine gelungene Vorstellung ab. Einzig die Ergebnisse der Konkurrenz trübten die Freude über den Punktgewinn ein wenig, da der Vorsprung auf einen Abstiegsplatz auf zwei Punkte schmolz.

Mit einem 2:2-Unentschieden und nun elf Punkten geht das Thiele-Team als Tabellenachter in die Winterpause. In einer guten Westfalenligapartie gingen die Hausherren mit 2:0 in Front. Die viertplatzierten Wattenscheider konnten jedoch in der Schlussviertelstunde noch ausgleichen.

Es war der erste Sieg nach zuletzt drei Niederlagen in Folge für die Schützlinge von Trainer Alexander Thiele. Gegen den schlecht in die Saison gestarteten VfL Theesen gewannen die Waldstädter knapp mit 2:1.

Erstmals in dieser Spielzeit konnten die Waldstädter zwei Spiele in Folge gewinnen. Nach dem knappen 2:1-Sieg in der Vorwoche gegen Theesen, drehten die Jungs von Trainer Thiele das Spiel in Wiedenbrück und gewannen letztlich eindeutig mit 5:1 beim Aufsteiger.