Anmelden

Login to your account

Username *
Password *
Remember Me

Gegen YEG Hassel soll der Knoten platzen TOP NEWS

Iserlohn. Für Christian Hampel, den Trainer des FC Iserlohn, ist der Fall klar. „Wir brauchen jetzt Punkte, die guten Spiele können von mir aus später kommen“. Das Westfalenliga-Schlusslicht sehnt den ersten Saisonsieg herbei, aber Gleiches gilt für den Gast. Der umgruppierte Gelsenkirchener Verein YEG Hassel hatte das Vorderfeld angepeilt und ist mit zwei Punkten ebenfalls hinter den Erwartungen zurück geblieben.

Doch diese Bilanz lässt nicht auf die Qualitäten der Mannschaft schließen. „Die hatten bisher etwas Pech. Aber Hassel ist spielstark, ballsicher und verfügt über viel Erfahrung“, weist der FC-Coach auf über 300 Oberliga- und Regionalligaeinsätze der YEG-Akteure hin. Wenn er ungeachtet der individuelle Stärke des Gegners der Aufgabe zuversichtlich entgegensieht, dann liegt das an einer guten Trainingswoche und an besseren personellen Alternativen als noch vor einer Woche. Vor allem in der Defensive scheint der schlimmste Engpass behoben zu sein. Neuzugang Anjo Willmanns ist spielberechtigt, Moritz Lieder wieder fit, und sogar der im Heimspiel gegen Olpe schwer an der Schulter verletzte Dominik Deppe wird in der nächsten Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. „Hinten sind wir besser aufgestellt, und das sollte uns mehr Sicherheit geben“, baut Hampel darauf, dass beim FC der Knoten platzt. Ein Fragezeichen steht allerdings hinter dem Einsatz von Kapitän Lukas Lenz, den ein Magen-Darm-Virus außer Gefecht gesetzt hat.

 

FC Iserlohn - YEG Hassel
Sonntag, 15 Uhr, Hembergstadion

 

FCI-Kader: Dreesen, Klima; Lieder Willmanns, Lötters, Ernst, Herder, Gräßer, Sarisoy, Gülbeyaz, Marks, Nweke, Lenz, Dünschede, Meckel, Menard, Dimitrov, Yildirim. - Nicht dabei: Cala, Müsse, Deppe, Kozlowski (alle verletzt).

 

Letzte FC-Resultate: 1:1 (H) Sinsen, 4:6 (A) Wiemelhausen, 2:5 (H) Olpe.

 

Quelle: IKZ, Willy Schweer