Anmelden

Login to your account

Username *
Password *
Remember Me

Platzt gegen Sinsen der Knoten? TOP NEWS

Iserlohn. Für einen punktlosen Tabellenletzten, der in drei Spielen 15 Gegentore kassiert hat, geht es beim FC Iserlohn noch sehr ruhig zu. Trainer Christian Hampel hat sich am Dienstag der Analyse gewidmet, dann aber schnell den Blick nach vorn gerichtet. Die Misserfolge sollen aus den Köpfen, damit im Heimspiel gegen den TuS Sinsen an diesem Sonntag endlich gepunktet wird. „Im Moment bin ich als Sozialarbeiter und Psychologe gefordert“, erläutert der Coach.

Niedergeschlagene Spieler mussten aufgerichtet werden, und nach den jüngsten Trainingseindrücken zu urteilen, sind die Iserlohner fest entschlossen, ihre Fehlerquote drastisch zu senken und ihr erstes Erfolgserlebnis zu feiern. Dass es Neuzugänge gibt, wird mannschaftsintern überdies als wichtiges Signal gewertet, dass sich die Verantwortlichen nicht mit der misslichen Situation abfinden wollen.

 

Gegen Sinsen, im Vorjahr immerhin Dritter und mit vier Punkten aus den ersten drei Spielen durchwachsen gestartet, muss sich der FC jedoch auf eine hohe Hürde einstellen. Im Kader des Gegners gab es kaum Veränderungen, und somit ist viel Qualität garantiert. „Egal, wer kommt: Wir müssen etwas holen, und wenn wir gewinnen, ist es mir egal, ob es ein gutes oder schlechtes Spiel war“, betont Hampel. Entspannung im Kader könnten nur die Neuzugänge garantieren. Denn der Rückkehr von Sahin Yildirim steht Moritz Lieders Ausfall wegen einer Rückenverletzung gegenüber.

 

FC Iserlohn - TuS Sinsen

Sonntag, 15 Uhr, Hemberg

 

FC-Kader: Dreesen, Klima; Menard, Lötters, Herder, Willmanns, Ernst, Dimitrov, Yildirim, Gräßer, Sarisoy, Gülbeyaz, Marks, Lenz, Nweke, Dünschede -

Fraglich: Meckel (angeschlagen). -

Nicht dabei: Cala, Müsse, Deppe, Lieder, Kozlowski (alle verletzt).

 

Letzte FC-Resultate: 4:6 (A) Wiemelhausen, 2:5 (H) Olpe, 2:4 (A) Wanne-Eickel. - Saison 2016/2017: 1:0 für den FC.

 

Quelle: IKZ, Willy Schweer