Anmelden

Login to your account

Username *
Password *
Remember Me
Elfmeterkiller Daniel Dreesen hält den Sieg fest Foto: Dennis Echtermann

Elfmeterkiller Daniel Dreesen hält den Sieg fest TOP NEWS

Lennestadt. In der Schlussphase hätte der FC Iserlohn fast noch einen sicheren Sieg aus der Hand gegeben, doch Schlussmann Daniel Dreesen parierte einen aus Sicht der Gäste zweifellos umstrittenen Strafstoß.

Fußball-Westfalenliga: FC Lennestadt - FC Iserlohn 1:2 (0:0). Nach der Heimniederlage gegen Wanne-Eickel kehrten die Iserlohner schnell wieder in die Erfolgsspur zurück, machten sich das Leben beim Tabellenvorletzten allerdings wieder einmal selbst schwer, weil sie mehrfach die Vorentscheidung verpassten. Stattdessen hätten sie drei Minuten vor dem Ende fast noch den Ausgleich hinnehmen müssen, als F. Friedrichs im Iserlohner Strafraum zwischen Meckel und Herder geraten war. „Er hat das Geschenk angenommen und sich einfach fallen lassen“, ärgerte sich Trainer Christian Hampel über den Pfiff des ansonsten sehr gut leitenden Schiedsrichters.

Auch Hampels Assistent André Juchum, der aufgrund der Personalnot als Ersatzspieler auf der Bank saß, kritisierte heftig die Entscheidung und sah die Ampelkarte, weil er sich nach der ersten Verwarnung nicht beruhigen konnte. Zum Glück für den FCI behielt Keeper Daniel Dreesen die Nerven. Er parierte sowohl den Strafstoß von Völmicke als auch dessen Nachschuss. „Das war schon der dritte Elfmeter in Folge, den er gehalten hat“, freute sich Hampel.

Ansonsten ließ seine Mannschaft in spielerischer Hinsicht viele Wünsche offen, und insbesondere im ersten Durchgang viele Möglichkeiten liegen, was wohl an der gestörten Vorbereitung lag. Denn die Partie begann mit 15-minütiger Verspätung, weil einige Iserlohner Akteure nach einem Tunnelbrand im Stau auf der B 236 feststeckten und der FCI deshalb verspätet in Lennestadt eintraf.

 

Iserlohn wirkte trotz klarer Überlegenheit im Abschluss nicht hellwach. Lenz, Marks und Gräßer verpassten die frühe Führung, auf der Gegenseite behielt wenigstens Dreesen die Übersicht, die seine Vorderleute zweimal verloren hatten. Außerdem musste Hampel frühzeitig umstellen. Für den angeschlagenen Cala sollte Borchmann mehr Struktur ins Spiel bringen, doch der FCI tat sich weiter schwer, ehe Lenz nach Sarisoys tollem Pass die längst überfällige Führung erzielte (62.). Der FCI hätte danach mehrfach den Sack zumachen müssen, kassierte dagegen nach einem Konter den Ausgleich (73.). Zwei Minuten später traf erneut Lenz, doch der FCI musste noch zittern.

 

Quelle: IKZ