Anmelden

Login to your account

Username *
Password *
Remember Me

FC Iserlohn setzt sich in der Schlussphase durch TOP NEWS

Fußball-Testspiel: Borussia Dröschede – FC Iserlohn 0:3 (0:0). Eine abwechslungsreiche Partie auf hohem Niveau boten die beiden Teams am Freitagabend, wobei Westfalenligist FC Iserlohn zunächst dominierte, den Ball gut laufen ließ, sich aber im Abschluss nicht belohnte.

„Da waren wir zu passiv“, haderte Borussen-Coach Andreas Friedberg. Iserlohns Torjäger Lenz hatte zwei, drei gute Möglichkeiten, um seine Farben gegen den Landesligisten in Führung zu bringen. Nach 30 Minuten kam Dröschede besser ins Spiel, hatte aber ebenfalls kein Glück im Abschluss. Je zweimal Sala und Rödel ließen gute Chancen ungenutzt. „In dieser Phase waren wir etwas schläfrig und standen zu weit weg vom Gegner“, meinte Iserlohns Co-Trainer André Juchum.

Die zweite Hälfte verlief zunächst ausgeglichen, ehe sich die Gäste doch noch durchsetzen konnten. Marks mit einem Distanzschuss (72.) und Akgül, im Strafraum schön in Szene gesetzt, brachten Iserlohn binnen drei Minuten mit 2:0 in Führung. Den Schlusspunkt setzte fünf Minuten vor dem Abpfiff abermals Marks, als er von der Strafraumgrenze unbedrängt abziehen konnte.

Beim FCI sammelte nach langer Krankheit erneut Kozlowski etwas Spielpraxis und könnte bald wieder zu einer Alternative werden.

 

 

FCI: Sousa da Costa; Deppe, Meckel (62. Kozlowski), Cala (75. Juchum), Yildirim, Dimitrov (46. Akgül), Sarisoy, Borchmann (46. Marks), Gräßer (46. Herder), Lenz, Nweke (72. Eckert).

 

Quelle: IKZ